Baltic Sea

Mein Reisbericht - Travel Fotografie

Foto VideoTours an die baltischen See. Wir erkunden den polnischen Teil Usedoms per Fahrrad, richten unsere Objektive aus das was uns fotografisch interessiert und lassen uns treiben von der maritimen Gelassenheit unsere polnischen Nachbarn.
Von der Grenze zu Deutschland zum Latarnia Morska w Świnoujściu

www.lubiger-weltsichten.de
www.video-art-ig.de

Unsere Tour führt uns zu der Festung im Swinemünder Hafen, genauer gesagt an das Westfort.
Im 2. Weltkrieg als Batterie Henningsen von der Wehrmacht genutzt um den Hafen vor Luftangriffen zu schützen, fiel die Anlage später an die Sowjets.
Die alten Bunkeranlagen werden jetzt touristisch genutzt als Museum, Freizeit Kletter Point und natürlich als Lost PlacesFotomotiv.
Die Festung Swinemünde ist ein ursprünglich preußisches Festungswerk an der Mündung der Swine zur Ostsee, das den Seeweg aus der Oder und der Swine in die Ostsee schützen sollte. Wegen der strategischen Bedeutung der Swinemündung wurde während des Dreißigjährigen Krieges die Swineschanze angelegt, die in den folgenden Jahrhunderten wiederholt das Ziel militärischer Auseinandersetzungen war. In der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts baute die preußische Armee die Anlagen zur Festung aus. Nachdem die Festung den Zweiten Weltkrieg ohne größere Schäden überstanden hatte, setzte in der Nachkriegszeit der Verfall der nun zum Teil von der Sowjetarmee genutzten Bauten ein. Mit dem Abzug der Sowjetarmee endete Anfang der 1990er Jahre die militärische Nutzung der Festungswerke. Die erhaltenen Festungsanlagen befinden sich nordöstlich der im heutigen Polen gelegenen Stadt Swinemünde auf den Inseln Usedom und Wollin und dienen als touristische Anziehungspunkte.
Ein Ausflug in den deutschen Teil Usedoms unsere Ostsee Fototour führte uns an einer Holländer Windmühle mit Pferdekoppel vorbei.
Herrliche Fotomotive ergaben sich.
Weiter an Westküste nach Peenemünde, ein geschichtsträchtiger Ort mit Museum.
 
Das Historisch-Technische Museum Peenemünde (HTM) befindet sich seit 1991 in der Bunkerwarte und dem Areal des ehemaligen Kraftwerks in Peenemünde auf der Insel Usedom im Osten des Landes Mecklenburg-Vorpommern. Das Museum befasst sich mit der Geschichte der Heeresversuchsanstalt Peenemünde (HVA) und der Erprobungsstelle der Luftwaffe „Peenemünde-West“, insbesondere der dort zwischen 1936 und 1945 entwickelten Raketen und anderen Flugkörpern.
In unserem letzten Trip begaben wir uns auf die Spuren der Geschichte, eine Mischung aus Lost Place und Museum.
Die kostenlose Autofähre über den Swinakanal brachte uns schnell an die östliche Festung.
Das Fort Gerharda - Muzeum Obrony Wybrzeża gab uns Gelegenheit für sagenhafte Fotomotive. Wie sich die Natur ihr Reich zurückholt.
 
Die Festung Swinemünde ist ein ursprünglich preußisches Festungswerk an der Mündung der Swine zur Ostsee, das den Seeweg aus der Oder und der Swine in die Ostsee schützen sollte. Wegen der strategischen Bedeutung der Swinemündung wurde während des Dreißigjährigen Krieges die Swineschanze angelegt, die in den folgenden Jahrhunderten wiederholt das Ziel militärischer Auseinandersetzungen war. In der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts baute die preußische Armee die Anlagen zur Festung aus. Nachdem die Festung den Zweiten Weltkrieg ohne größere Schäden überstanden hatte, setzte in der Nachkriegszeit der Verfall der nun zum Teil von der Sowjetarmee genutzten Bauten ein. Mit dem Abzug der Sowjetarmee endete Anfang der 1990er Jahre die militärische Nutzung der Festungswerke. Die erhaltenen Festungsanlagen befinden sich nordöstlich der im heutigen Polen gelegenen Stadt Swinemünde auf den Inseln Usedom und Wollin und dienen als touristische Anziehungspunkte.
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Video Art-ig